Warme Winter in Deutschland und Schweden

Warme Winter in Deutschland und Schweden. Gehören Schnee und Frost der Vergangenheit an?

So schön kann Schweden im Winter sein. Ist dies bloß eine Erinnerung?

Wintererinnerungen: Vor nur einem Jahr wurde diesen Bild gemacht. Da gab es noch wunderbare Wintermotive.
Wintergewächse

Wann kann man von Winter sprechen?

Die Monate Dezember bis Februar rechnen zu den gewöhnlichen Wintermonaten. Und der Winter ist eingebrochen, wenn es fünf Tage und Nächte gegeben hat, an denen die Außentemperatur auf oder unter 0 Grad Celsius gelegen hat. Auch März und April können als Wintermonate betrachtet werden. In Nordschweden wird diese Periode häufig der „vårvinter“ genannt, der Frühlingswinter also. Kennzeichnend ist, dass der Schnee tagsüber schmilzt und nachts wieder gefriert. Quelle: SMHI: Vinter

Wie die Karte (Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (SMHI)) zeigt, waren die letzten drei Wochen überdurchschnittlich warm. Im Januar 2020 gab es in Nordschweden Temperaturabweichungen mit mehr als 10 Grad Celsius.

Die erste Hälfte des Winters 2019/2020 ist vorbei

Die Wetterlage Ende 2019 zeigte bereits an, dass dieser Winter wärmer als gewöhnlich sein wird. Man geht aber davon aus, dass es Perioden med niedrigeren Temperaturen geben kann. Die regionalen Unterschiede sind groß. Jetzt, da der Winter in die zweite Halbzeit eingetreten ist, konstatiert SMHI, dass das Mittel der bisherigen Temperaturen in Südschweden im Schnitt 4-6 Grad und in Nordschweden sogar 5-8 Grad höher als die durchschnittlichen Temperaturen der Jahre 1961-1990 gelegen haben. Diese hohen Temperaturen wirken sich vor allem auf das Eis im bottnischen Meerbusen aus. Seitdem die nördlicheste Küstenlinie Ende des Jahres 2019 zufror, ist die Eisdecke nicht mehr weiter gewachsen. Quelle: SMHI: Halvvägs genom den kalendariska vintern

Warme Winter in Deutschland und Schweden

In Deutschland ist die gleiche Tendenz zu verzeichnen. Jetzt, da der halbe Winter vorbei ist, liegen die Mitteltemperaturen in gesamten Land 3 Grad Celsius über dem Durchschnitt. In Nord- und Ostdeutschland sind es sogar 5 Grad. Quelle: Deutscher Wetterdienst: Was ist los mit dem Winter?

Ein warmer Winter – ein ungewöhnliches Phänomen?

Trotzdem haben wir zur Zeit keine ganz ungewöhnliche Wetterlage, weder in Schweden noch in Deutschland. Seit 1981 gab es ca. 10 Winter mit ähnlich hohen Temparaturen in Deutschland.

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1756 gab es z.B. in Stockholm fünf Winter, die überdurchschnittlich warm waren. Und es gab Auch Kuriositäten: Während 1789 zu den kältesten Wintern zählte, war der Winter 1790 einer der wärmsten in der Geschichte. Quelle: SMHI: Halvvägs genom den kalendariska vintern

Aber: Wir können hoffen, dass der Winter sich zukünftig wieder in all seiner Pracht zeigt und dass wir wieder Frost und Schnee erleben dürfen.

„What good is the warmth of summer,

without the cold of winter to give it sweetness.“

John Steinbeck